Die vier vom KiR präsentieren das

Kulturjedöns

Kultur, Kabarett, Konzert


Es gibt 2 Wege, Menschen und Unterhaltung zusammen zu bringen.
Auf dem einen Weg bewegt sich der Mensch zur Unterhaltung und auf dem anderen kommt die Unterhaltung zum Menschen. Die Vier vom KiR haben sich für den Weg entschieden, auf dem die Unterhaltung zum Menschen gebracht wird.

Ab Oktober 2019 präsentieren wir Ihnen in der Veranstaltungsreihe „Kulturjedöns im Röttgen“ Kleinkunst, Kabarett und Musik im schönen Saal des Gasthofs Röttgen.

Sie möchten als Erste über neue Veranstaltungen informiert werden?
Dann abonnieren Sie doch einfach unseren Newsletter. So erfahren Sie vor „dem Rest der Welt“, wenn es neue Veranstaltungen gibt.
Was Sie über den Ablauf beim „Kulturjedöns im Röttgen“ wissen müssen

Einlass in den Saal ist immer eine Stunde vor Programmbeginn mit Ausnahme der kulinarischen Lesung.
Im Saal gibt es Platzreservierungen, die in der Reihenfolge der Kartenbestellungen vorgenommen werden.
Vor der Veranstaltung können Sie am Theaterbuffet im Erdgeschoss „Leckereien“ aus der Küche des Rogawski-Teams kaufen und an Ihrem Platz im Saal verzehren. Dazu werden – wie auch während der gesamten Veranstaltung – Getränke serviert.
Kostenlose Parkplätze finden Sie in direkter Nähe zum Gasthof Röttgen und in einer Entfernung von 1 Gehminute.

Ihre Einlassbändchen können Sie bequem online bestellen in der Rubrik „Kulturjedöns im Röttgen“ und dort unter den jeweiligen Veranstaltungen, die an dieser Stelle auch ausführlich beschrieben sind.

Die Einlassbändchen erhalten Sie natürlich auch direkt in unserem Gasthof Röttgen.
Ihre Fragen beantworten wir gerne unter der Telefonnummer: 02247 – 6153.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Sie möchten immer auf dem neuesten Stand sein, dann melden Sie sich bei unserem Newsletter an:

Veranstaltungen 2020

Lesen Sie hier alles über unsere kommenden Veranstaltungen

Zum Ticket Vorverkauf
VERSCHOBEN auf Mittwoch, 14.10.2020 – 20 Uhr
„Konrad Beikircher mit ‚# Beethoven:
Dat dat dat darf“ – AUSVERKAUFT

Einlass: 19 Uhr

Konrad Beikircher ist Bonner aus dem Stadtteil Süd-Tirol, gelernter „Züschologe“, aktiver Kabarettist, ein großartiger Koch, ein begnadeter Erzähler und er ist ein begeisterter Musiker.
Bonn – da war doch was? Richtig – Ludwig van Beethoven wurde in Konrads Heimatstadt geboren und auch er war Musiker.
Einer der größten – ta ta ta taaaaa. Oder in Konrads Worten # dat dat dat darf.

Was lag also näher im Beethoven-Jahr als die Zusammenführung von B & B. Nein, nicht die Kondensmilch. Sondern Beethoven & Beikircher. Konrad Beikircher ist Beethoven-Fan seit seinem 3. Lebensjahr und hat über viele Jahre alles über Beethoven zusammengetragen, was viele bisher nicht wissen. Er hat auch den „privaten“ Beethoven erforscht, der wohl nicht immer zu den „Pflegeleichten“ gehörte, sondern auch mal sehr grantig werden konnte. Was sicher an seiner zunehmenden Schwerhörigkeit lag und vielleicht auch an seiner 2. Heimat Wien – da grantelt ja eigentlich jeder.

Das brauchen Sie an diesem Abend nicht. Lassen Sie sich nur aufs Beste unterhalten vom Erfinder der Rheinlandes – Konrad Beikircher.

Wir freuen uns auf Konrad Beikircher und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

VERSCHOBEN auf Dienstag, 06.10.2020 – 20 Uhr
„Still Collins mit Ballads & Lovesongs“
AUSVERKAUFT

Einlass: 19 Uhr

Phil Collins ist ein genialer Musiker. Punkt. Oder besser – Ausrufezeichen !!!!
Er tourt zwar wieder, aber nach Seelscheid kann er nicht kommen. Es gibt allerdings eine wunderbare Alternative zum Original – Still Collins. 
Die Band wurde 1996 gegründet und tourt seither durch Deutschland und Europa. Die Begeisterung ist überall riesig und deshalb hatten wir den Wunsch, diese beste Band für Collins-Songs für das Kulturjedöns im Röttgen zu gewinnen.
Manchmal werden Wünsche wahr – die Seelscheider erinnern sich sicher an die Erschütterungen, an denen kein Erdbeben schuld war, sondern Freudensprünge der Vier vom KiR.

Still Collins kommt mit einem ganz besonderen Programm, nämlich den Balladen und Liebesliedern.
Denn – seien wir doch mal ehrlich. Wenn wir mal ins uns reinhören und Phil Collins „anklicken“
– was hören wir da? In the air tonight, Against all odds, One more night, Another Day in Paradise, You’ll be in my heart, Hold on my heart, Follow you, follow me, I wish it would rain down, Carpet Crawlers, Groovy kind of love…

Die schönsten und beliebtesten Phil Collins- und Genesis Titel sind die Langsamen!
Genießen Sie ein Konzert mit dem „ ultimativen Weichspülprogramm“ oder auch „Chill Collins“ – das sind die Originalworte der Band.

Wir freuen uns auf Still Collins und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

VERSCHOBEN auf Dienstag, 10.11.2020 – 20 Uhr
„Volker Weininger mit Solo“ – AUSVERKAUFT

Einlass: 19 Uhr

Gut, dass Volker Weininger sich vom Lehramt verabschiedet hat. Nicht wegen der Schüler, denen entgeht sicher ein sehr unterhaltsamer Lehrer für Deutsch und Englisch.
Sondern wegen der Anhänger seiner Erzählkunst – als Kabarettist und als „Der Sitzungspräsident“.

Den „gibt“ er normal nur im Fastelovend, aber immer häufiger wurde er von seinem Kabarett-Publikum gezwungen, als Zugabe den Sitzungspräsidenten zu geben. Das macht er jetzt erstmals abendfüllend. Aber – keine Sorge. Volker lallt nicht 2 Stunden mit 22 getrunkenen Kölsch auf der Bühne. Das würden weder er noch die Gäste durchhalten. Und seine Blase auch nicht. Wer will schon ein Dixie-Klo auf der Bühne haben?

Erleben Sie die Vorbereitungen der feierlichen Proklamation des Prinzenpaares der KG Raderdolle Spritköpp von 1493 e.V., bei der nichts dem Zufall überlassen wird, weshalb der Sitzungspräsident höchstpersönlich die letzten Vorbereitungen überwacht.
Bei ein paar Stützbier sitzt er im Vereinslokal und passt auf, dass alles klappt – Karneval darf man schließlich nicht den Amateuren überlassen!
Und weil der Sitzungspräsident sich selbst noch immer am liebsten reden hört, kommt er dabei schnell vom Hölzchen aufs Stöckchen. Klar, dass da kein Thema vor ihm sicher ist – eben ganz nach seinem Motto: Von nix ‚ne Ahnung, aber zu allem‚ ne Meinung!

Wir freuen uns auf Volker Weininger und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

VERSCHOBEN auf Dienstag, 23.03.2021 – 20 Uhr
„Jürgen Becker Die Ursache liegt in der Zukunft“ – AUSVERKAUFT

Einlass: 19 Uhr

Dieser Text wurde geschrieben am 28.06.2019. Also rd. 14 Monate vor dem Auftritt von Jürgen Becker beim Kulturjedöns im Röttgen.
Wer weiß, was sich hinter dem Titel „Die Ursache liegt in der Zukunft“ verbirgt, der weiß auch schon, wie das Wetter an diesem Tag sein wird. Damit weiß sie oder er viel mehr als Jürgen Becker oder einer der Vier vom KiR. Ja und wenn der Künstler noch nicht mal den Text geschrieben hat – was sollen wir denn da schreiben?

Einfach Klartext: Wo Jürgen Becker draufsteht – ist auch Jürgen Becker drin. Immer gut gelaunt, immer humorvoll, immer politisch, immer kritisch, immer witzig. Nicht mehr – aber auch nicht weniger.

Freitag, 23.10.2020 – 20 Uhr
„Rubbel die Katz mit Kölsche Zeitreise“

Einlass: 19 Uhr

Die Sänger und Musiker von „Rubbel die Katz“ präsentieren eine Kölsche Zeitreise.
Mit ihren Liedern erzählen sie Geschichten aus Köln, sie fangen an in der düsteren Zeit nach dem 2. Weltkrieg und nehmen uns mit bis in Jahr 2010.
Unsere Gäste werden altes-neues über die Brinkgasse erfahren, der Müller’s Aap wiederbegegnen und auch Moby Dick, der weiße Wal im damals noch dreckigen Rhein wird besungen. Sie erleben bekannte und unbekannte Geschichten aus der Stadt am Rhein, mit allem, was gut und schlecht ist. Auch über die wunderbare Trude Herr wird es ein Lied geben.

Das 2-stündige Programm erzählt 7 Dekaden Kölner Stadtgeschichte, die musikalisch den jeweiligen Jahrzehnten angepasst sind. Vom Swing und Rock & Roll der 50iger Jahre bis hin zur Popmusik der 90iger, auch der geschunkelte Dreiviertel-Takt fehlt nicht.
Jedes einzelne Lied wird von historischen Fotografien begleitet und durch Filmeinspielungen flankiert. 
Die Frontsängerin Heike Siek werden viele noch kennen, weil sie bereits in einigen Formationen gesungen hat – auch mal mit Bill Clinton. Da war er noch Präsident und sie die Solosängerin vom Jugendchor St. Stephan. Sie bringt ihre Kollegen Gerhard Rose von Schalscha, Thomas Rellecke und Georg Bäsken mit Stimmen und Saiten mit, an dr Scheessbuud sitzt Martin Littfinski. 

Wir freuen uns auf Rubbel die Katz und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Sonntag, 01.11.2020 – 19 Uhr
„Rita Apel mit Ich würd’s mir anschauen“

Einlass: 18 Uhr

Wer bei Poetry-Slam an junge Menschen in dunklen Hoodies denkt, die auf dunklen Bühnen schräge Texte nuscheln – der ist bei Rita Apel falsch.
Diese Poetry-Slammerin formuliert in einer eigenen Liga – nach unserer Ansicht in der Liga der Champions.

Ihre Texte sind oft lustig, aber auch nachdenklich bis kritisch und verarbeiten den ganz normalen Wahnsinn im täglichen Leben.

Diese selbstgeschriebenen Texte werden von ihr erstklassig vorgetragen. Das verwundert nicht, schließlich ist sie Publikum gewöhnt. Allerdings eher kleinere „Säle“ – sie war bis vor 2 Jahren Grundschullehrerin. Die Geschichten sind präzise, wohl durchdacht und brüllend komisch geschrieben und man wundert sich kein bisschen, dass die Dame über Jahre hinweg alles von den Bühnen gefegt hat, was an Jungvolk gegen sie aufzubegehren versucht hat.

Jetzt ist sie im wohlverdienten Ruhestand und hat endlich die Zeit, die Bühnen im gesamten Bundesgebiet fachgerecht zu zerlegen.

Wir freuen uns auf Rita Apel und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Freitag, 06.11.2020 – 20 Uhr
„Antweiler-Graf & Co. mit Statt enem kleine Depressiönche spelle mer leever löstije Töönche“ – AUSVERKAUFT

Einlass: 19 Uhr

Wer an dieser Stelle eine Beschreibung von Antweiler-Graf & Co. erwartet – der ist kein Fan.
Denn die kennen Bernd „Anti“ Antweiler und seinen Hang zu Liebesliedern, Martin Graf und seine Balladen, Manni Bosse an allen Saiteninstrumenten und Tanja Krämer an … allem. Das Instrument, das sie nicht spielt, wurde bisher nicht erfunden. 
Die Vier garantieren einen langen Abend mit selbstgeschriebener Musik zu eigenen Texten, manchmal sentimental ( Un alles rüsch noh Dir ) , aber öfter noch mit sehr viel Humor ( Tangodänzer Eduard ) und immer mit einem sehr hohen Unterhaltungswert. 

Das gilt auch für die „Schwaderei“ zwischen den Liedern, wenn dem Anti mal wieder eine Saite reißt oder der Martin von Keyboard auf Quetsch umbauen muss.
Das Ganze auf Platt – Allner Platt, denn die beiden „Chefs“ kommen aus Allner. Wer kölsch kann, kann das Meiste aber verstehen.Nur wenn Martin „TÜTTTTT“ singt statt der kölschen „TÜÜÜÜÜÜT“ ( für Tüte ), kriegt der Kölsche Schnappatmung. Aber das vergeht im nächsten Lachanfall.

Wir freuen uns auf die fab four aus Allner und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

ABGESAGT – Samstag, 21.11.2020 – 20 Uhr 
Die Colonia Harmonists in einem Benefiz-Mitsingkonzert mit ein wenig Tannengrün“ – AUSVERKAUFT

Einlass: 19 Uhr

„Mir singe am leevste echt kölsche Tön weil – die sin üverall un immer schön. Un weil et pass un och löstije jitt bringe mir e paar Weihnachtsleedcher met.“ 
Viele Studien haben es inzwischen nachgewiesen – gemeinsames Singen macht glücklich und ist gesund.
Wer schon mal bei einem Mitsing-Konzert der Colonia Harmonists dabei gewesen ist, kann das nur bestätigen. Denn bei den Colonia Harmonists ist der Spaß garantiert.Die Freude am Singen hüpft mit jedem Ton von der Bühne aus direkt in die Herzen der Gäste im Saal.

Die 15-20 Sängerinnen und Sänger singen alte und neue kölsche Lieder mit einer solchen Begeisterung und werden von den 5 Instrumentalmusikern auf das Beste begleitet – da schnappen sich selbst die Musik-Muffel das Textheft und singen aus voller Brust mit. 
Und wenn der Abend dann noch mit viel Charme und Mutterwitz moderiert wird wie von Jürgen Berndt, dann kommt auch noch sehr viel Lachen dazu und das ist ja bekanntlich auch sehr gesund. 
Damit noch mehr Menschen Freude haben, werden die Einnahmen des Abends einschließlich der im Chorschwein gesammelten Spenden, wie immer bei den „Charmonists“, für einen guten Zweck gespendet.
Mehr Freude geht nicht – gemeinsam singen für den Spaß und für den guten Zweck. 
Da an dem Abend auch geschunkelt werden soll, gibt es 4 lange Tischreihen und an diesen ausnahmsweise keine Platzreservierungen. Wir freuen uns auf die Colonia Harmonists und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Samstag, 05.12.2020 – 20 Uhr
„Pause und Alich mit dem Weihnachts-Special 2020“ – AUSVERKAUFT

Einlass: 19 Uhr

Rainer Pause und Norbert Alich kommen zum 4. Mal mit ihrem jeweils aktuellen Weihnachts-Special zu uns ins Kulturjedöns im Röttgen. Wie immer bringen sie Stephan Ohm am Piano mit und neue Lieder und Texte in einer Qualität, wie wir sie von den beiden gewohnt sind.

Je oller je doller – das trifft bei Hermann Schwaderlappen und Fritz Lippmann zu. Die Streitereien zwischen den beiden sind legendär, im vergangenen Jahr wollte Hermann partout nicht glauben, was die Tochter vom Sion mit Weihnachten zu tun hat. Bis er von Fritz erfuhr, dass die Tochter Zions nichts mit der kölschen Brauerei am Hut hat.

Es gibt nur eine Handvoll Auftritte mit diesem Programm – es macht ja auch wenig Sinn, in der Osterzeit ein Weihnachts-Special zu spielen. Deshalb – flott Bändchen kaufen, sonst sind Sie nicht dabei.

Wir freuen uns auf Rainer Pause, Norbert Alich und Stephan Ohm und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Zum Ticket Vorverkauf

Veranstaltungen 2021

Lesen Sie hier alles über unsere kommenden Veranstaltungen

Änderungen für das Jahr 2021

Für die Veranstaltungen ab 2021 gibt es keine Eintrittskarten oder Bändchen mehr.

Beide „Datenträger“ bestehen aus Papier und wir wollen nicht, dass Bäume gefällt werden müssen, nur damit das daraus hergestellte Ticket oder Bändchen dann doch zu Hause vergessen wird.
Wir haben uns für eine umweltfreundliche Lösung entschieden.

Nach der Online-Buchung erhalten Sie eine email mit

  • der Bestätigung Ihrer Bestellung
  • den Kontodaten für die Überweisung innerhalb von 10 Tagen
  • der Bestätigung der Platzreservierung.

Wir tragen Ihre Bestellung auf den Namen der Bestellerin/des Bestellers in der Gästeliste für die gebuchte Veranstaltung ein, wenn die Zahlung eingegangen ist.

Buchungen, die nicht innerhalb dieser Frist bezahlt worden sind, werden ohne weitere Information annulliert.

Die Platzreservierungen erfolgen in der Reihenfolge der Buchung, wer also früh bucht, sitzt auch weit vorne.

Wenn Sie mit Freunden gemeinsam an einem Tisch sitzen wollen – informieren Sie uns, dann berücksichtigten wir Ihre Wünsche bei der Platzverteilung.

Einige Tage vor der Veranstaltung erhalten alle Gäste eine email, die noch mal auf die Veranstaltung hinweist.

Beim Einlass in den Saal brauchen Sie nichts außer Ihrem Namen. Denn mit der Bezahlung sind Sie in der Platzreservierung eingetragen. Sie brauchen also weder ein Ticket noch ein Bändchen.

Wir sind sicher, dass Sie diese Lösung akzeptieren und mittragen.
Und falls der Platz in der Veranstaltung ein Geschenk sein soll – es macht auch Spaß, einen schönen Gutschein zu basteln.

Sonntag, 24.01.2021 – 18 Uhr
„Christoph Brüske mit Tafelspitzen“ 

Einlass: 17:45 Uhr

Wir haben uns für den Start in das neue KiR-Jahr etwas Neues ausgedacht. Statt der schon traditionellen Kulinarischen Lesung präsentieren wir in diesem Jahr erstmals unsere „Tafelspitzen“.

Das ist Kabarett mit einem Drei-Gang-Menu und den begleitenden Getränken ohne Limitierung.

Zum Menu können wir momentan noch nichts sagen – aber zum Kabarettisten. Das ist Christoph Brüske, der bei unseren Gästen sehr beliebte Wort- und Stimmakrobat aus Niederkassel.

Er wird „zwischen den Gängen“ Ausschnitte aus seinem aktuellen Programm „Willkommen in der Rettungsgasse“ zeigen, aber auch auf das aktuelle Zeitgeschehen eingehen. Denn Christoph hat nicht nur sehr viel Humor, sondern immer auch einen scharfen Blick für die Welt und was in ihr passiert. 

Freuen Sie sich auf einen Abend mit viel Pfeffer auf der Bühne bei leckerem Essen und guten Getränken.

Wir freuen uns auf Christoph Brüske und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Donnerstag, 18.03.2021 – 20.00 Uhr
Jürgen Beckers mit „Jung, wat biste jroß jeworden!“ – AUSVERKAUFT

Einlass: 19 Uhr

Als Jürgen B. Hausmann kennt man ihn aus dem Rheinischen Fastelovend. Im wirklichen Leben heißt der Mann Jürgen Beckers, ist gelernter Lehrer für Latein, Griechisch und Geschichte – aber er arbeitet nicht mehr vor einem kleinen Publikum, sondern in großen Sälen und da auch nicht als Lehrer, sondern als Kabarettist.

Er begeistert seit 20 Jahren mit seinem Kabarett „direkt von vor der Haustür“. Das wird jetzt gefeiert – mit dem Jubiläumsprogramm  „Jung, wat biste jroß jeworden!“.
Jürgen Beckers ist ein genauer Beobachter, sein Kabarett entspringt direkt den Wohnzimmern, Vereinsheimen und Baumärkten unseres Landes, seine Figuren stammen aus der Familie, von nebenan oder sie laufen ihm zufällig über den Weg. Die Reaktionen im Publikum zeigen, dass sich der eine oder die andere wiedererkennt.

Dank seiner ausgezeichneten Beobachtungsgabe und seines Gespürs für Komik verwandelt er alltägliche Situationen und Menschen wie Du und ich in treffsichere, amüsante Geschichten. Oder verarbeitet sie in seinen herrlichen Gesangsnummern, bei denen ihn sein langjähriger musikalischer Partner Harald Claßen unterstützt.

Wir freuen uns auf Jürgen Beckers und Harald Claßen – und ganz besonders auf Sie, unsere Gäste.

Freitag, 26.03.2021 – 20.00 Uhr
Ingrid Kühne mit „Okay, mein Fehler“

Einlass: 19 Uhr

Ingrid Kühne steht mit beiden Beinen im Leben. Und auf der Bühne. Zunächst im Karneval, aber jetzt auch auf „normalen“ Bühnen.
In ihrem zweiten Bühnenprogramm analysiert sie, was alles so schiefgeht und wo man alles schuld sein kann, vor allem warum, wieviel, wie spät und wie lange.
Sie bringt zur Sprache, was andere sich komischerweise nie fragen, sich dann aber in den Themen absolut wiederfinden. Alltägliche Situationen skizziert sie so, dass man aus dem Lachen einfach nicht mehr rauskommt.
Auch ruhigere Töne finden hier diesmal ihren Platz, aber nur um dann noch mal richtig Fahrt aufs Zwerchfell des Publikums aufzunehmen. 

Mit einer großen Portion Selbstironie spielt sie ihre Trümpfe, sie bezieht aber auch das Publikum schnell mit ein.
„Wie isset denn bei dir?“ fragt sie nicht selten und jeder hat das Gefühl, dass gerade die Freundin oder Nachbarin etwas fragt und man vergisst völlig, dass man plötzlich live mitten in ihrem Programm ist.

Erleben sie einen Abend, wo das Lachen großgeschrieben wird und wo man auf dem Nachhauseweg noch oft kopfschüttelnd lacht… „… genau wie bei uns!“

Wir freuen uns auf Ingrid Kühne und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Freitag, 16.04.2021 – 20.00 Uhr 
Jörg P. Weber mit „Vun all minger Fähler“ 

Einlass: 19:00 Uhr

Ein Solo-Auftritt von Jörg Paul Weber gleicht einer musikalischen Zeitreise durch Köln. Mit dem nötigen Humor präsentiert er kölsches Liedergut und seine selbstkomponierten Songs.
J.P.Weber ist seit vielen Jahren als Komponist für zahlreiche Kölner Bands und natürlich sich selber erfolgreich aktiv. Seine Mandoline – ein Geschenk von Hans Süper – mutiert durch seine einzigartige Spielweise auf der Bühne zu einer Big Band. Er verbindet auf seine ganz eigene Weise die volkstümliche Krätzchen-Spielweise mit Jazz und Rock’n’Roll. Seine kräftige, emotionale Stimme umfasst drei Oktaven.

Mehr als 5.000 Konzerte weltweit, über 400 CD-Veröffentlichungen und über 400 Kompositionen sprechen eine deutliche Sprache für einen Künstler, von dem noch viel zu erwarten ist. Alles in kölscher Mundart und mit dem typisch rheinischen Humor vorgetragen, der mit einer Träne veredelt wird.

In der kölschen Musikszene ist Jörg einer der Größten und wir freuen uns riesig, Ihnen mit seinem ersten Soloprogramm bei uns auf der Bühne begrüßen zu dürfen.

Wir freuen uns auf J.P. Weber und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Freitag, 07.05.2021 – 20.00 Uhr
Benefizabend mit Rita Dörper-Link und den „Szenen einer Ehe Teil 2“

Einlass: 19 Uhr

Im Oktober 2017 gab es den ersten Teil der „Szenen einer Ehe“ – mit dem beeindruckenden Ergebnis, dass die an diesem Abend eingenommenen 2500 Euro für die Kinder von Neunkirchen-Seelscheid verwendet wurden.
Auch dieses Mal wird das Geld für die Kinder gespendet und die Gäste des Abends werden über die Verwendung informiert. 

Seit Oktober 2017 ist viel in der Welt passiert – aber auch im Hause Dörper.
Da gab es sehr schöne Szenen einer Ehe, wenn z.B. der Mann nach immerhin knapp 50 gemeinsamen Jahren immer noch nicht weiß, wie man Nudeln kocht.

Oder wenn das Parkhaus in Siegburg nur deshalb nicht abgebrannt ist, weil Rita trotz aller Anstrengung kein Feuer spucken kann, nachdem sie sich unglaublich über einen absolut ignoranten blöden Parkscheinautomaten – und mehr – geärgert hat.
Auch dass Ritas email-Account  – quasi ihre Lebensader – gehackt wurde und sie komplette 3 Tage von der Welt abgeschnitten war, wird an dem Abend als Geschichte wiederbelebt. Und zwar viel lustiger, als sie im Februar 2020 wirklich passiert ist. 

In der Rückschau und mit dem nötigen Abstand bekommen Szenen einer Ehe oft einen goldenen Glanz.

Wir freuen uns auf einen unterhaltsamen Abend und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Freitag, 11.06.2021 – 20.00 Uhr
Konrad Beikircher & Band mit „Una notta italiana“ 

Einlass: 19:00 Uhr

Einfach nur schön und perfekt für die gute Laune. Das beste von Celentano, Fred Buscaglione, Paolo Conte und anderen. Die meisten Lieder werden Sie kennen, von “Ciao ciao bambina” bis “Via con me” ist alles dabei, was unser Herz freut. 

Man möchte sofort mittanzen, wenn Konrad und seine Musiker die „Speisekarte der besten italienischen Lieder“ einmal rauf und runter singen. Ein ganz klein wenig augenzwinkernder Melancholie steht neben überschäumender Lebensfreude und Beikircher hat dazu aus seinen nun gut siebzig Jahren genug zu erzählen. Virtuose Musiker bauen das Fundament, auf dem die Musik steht und Sie brauchen nur noch zuhören und sich anstecken lassen. Und wo Sie möchten, singen Sie einfach mit!

Wir freuen uns auf Konrad Beikircher und seine Band – und ganz besonders auf Sie, unsere Gäste.

Samstag, 18.09.2021 – 20.00 Uhr
Gerd Köster und Frank Hocker mit Quer durch dr Jaade“ 

Einlass: 19:00 Uhr

Der kölsche Poet Gerd Köster und sein „brother of another mother“ Frank Hocker stellen für dieses besondere Konzert im Röttgen-Saal ein besonderes Programm aus bekannten und neuen Liedern zusammen. 

Die beiden werden mit Sicherheit auch mindestens einen neuen Text zur Corona-Krise im Gepäck haben und zwar aus der Rückschau, denn im September 2021 werden wir wohl das Virus besiegt haben.

Dieser Abend steht unter dem Titel „Quer durch dr Jaade“, weil hier „vill Jemös“ zusammenkommt. Lieder zum Lachen, Lieder zum Nachdenken, Lieder zum Gänsehautkriegen, Lieder zum Fremdschämen und sogar Lieder zum Mitsingen („dr Driss schwemmt Richtung Düsseldorf“).

Erleben Sie die ganze Bandbreite des Könnens der zwei „Brüder“ und eines weiteren Gitarrengottes, z.B. Helmut Krumminga bei einem sehr individuellen Programm für das Kulturjedöns im Röttgen.

Wir freuen uns auf Gerd Köster und Frank Hocker – und ganz besonders auf Sie, unsere Gäste.

Freitag, 29.10.2021 – 20.00 Uhr
Martin Zingsheim mit „Aber bitte mit ohne“

Einlass: 19 Uhr

Ohne was?
Die Antworten bekommen Sie vom Kölner Kabarettisten Martin Zingsheim.
Wenn man sich den Mann anschaut, könnte man denken „Harmloser Langzeitstudent“.
Das ist er nicht – der Mann hat sogar noch mehr Auszeichnungen und Preise als Kinder. Und davon hat er immerhin 4 Stück. Bei den Preisen ist er bei 17 angekommen.

Ein Mann. Ein Mikro. Kein Gedöns, kein Gesang und keine Pyrotechnik. Martin Zingsheim ist politisches Kabarett pur.
Er präsentiert in seinem aktuellen Programm, dass er sprachlich brillante Komik und rasante Gags mit kritischer Tiefenschärfe excellent zu verbinden weiß. Zingsheim ist wie Philosophie, nur mit Witzen statt mit Fußnoten. Dadurch wird’s auch deutlich lustiger. 

Wir haben ihn immer wieder als Gast z.B. in den Mitternachtsspitzen von Jürgen Becker gesehen und dachten: Der Mann passt zu unserem Kulturjedöns.
Und da er der Ansicht ist, dass das umgekehrt auch passt, hat er unsere Einladung angenommen.

Wir freuen uns auf Martin Zingheim und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Sonntag, 21.11.2021 – 20.00 Uhr
Rainer Pause und Norbert Alich mit „Weihnachts-Special 2021“

Einlass: 19:00 Uhr

Für die beiden, die das Beste sind, was einem kleinkunstmäßig in der Adventszeit passieren kann, noch eine Beschreibung zu machen – macht keinen Sinn. 

Wir sparen uns deshalb diesen Unsinn, Ihre und unsere Zeit und nennen nur die Fakten für das nächste Weihnachts-Special unserer „Stammkünstler“.

Wir freuen uns auf Rainer Pause, Norbert Alich und Stephan Ohm und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Samstag, 27.11.2021 – 20.00 Uhr 
Die Colonia Harmonists mit dem Mitsingkonzert 2021
BENEFIZVERANSTALTUNG

Einlass: 19 Uhr

Nä – watt schön. Dass es noch Menschen gibt, die über Monate proben, neue Lieder lernen und sich dann auf eine Bühne stellen, um als bunt gemischter Chor mit einer Band den Gästen im Saal einen tollen Abend zu schenken.
Und sie schenken uns nicht nur ihre Zeit, sondern sie geben alle Einnahmen des Abends, also das Eintrittsgeld und das Geld aus dem aufgestellten Sparschwein, traditionell weiter für einen guten Zweck, den sie dann noch publizieren.

„Schäff“ Jürgen Berndt organisiert das Ganze und er moderiert den Abend auch wieder. Er kann es, es macht ihm Spaß und den Gästen auch.

Erleben Sie einen Abend in der wohnlichen und familiären Atmosphäre vom Saal Röttgen mit Sängerinnen, Sängern und einer Band auf und vor der Bühne ( alle haben nicht da oben Platz ) mit janz vill kölsche Leedcher und einer stimmgewaltigen Gruppe von Menschen, die sich in den Dienst einer guten Sache stellen.

Wir freuen uns auf die Colonia Harmonists und ganz besonders auf Sie – unsere Gäste.

Zum Ticket Vorverkauf
Privacy Settings
We use cookies to enhance your experience while using our website. If you are using our Services via a browser you can restrict, block or remove cookies through your web browser settings. We also use content and scripts from third parties that may use tracking technologies. You can selectively provide your consent below to allow such third party embeds. For complete information about the cookies we use, data we collect and how we process them, please check our Privacy Policy
Youtube
Consent to display content from Youtube
Vimeo
Consent to display content from Vimeo
Google Maps
Consent to display content from Google